Aktuell

Neue Jahrgänge eingetroffen!
Jetzt die neuen Weine 
günstig online bestellen!

 




 



 

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Korb leeren zur Kasse gehen

Vina Mundi Online Shop > Deutschland > Rheingau > Kloster Eberbach Hessische Staatsweingüter > Spätburgunder Assmannshäuser Höllenberg trocken Crescentia

zum Erzeuger Kloster Eberbach Hessische Staatsweingüter

Spätburgunder Assmannshäuser Höllenberg trocken Crescentia (2014)

Bst-Nr.: 2eberbach10032010
19,50 xxx Variante nicht verfügbar
Preis pro Liter: 26,00
EUR inkl. MwSt. zzgl.Versand
3-5 Arbeitstage 3-5 Arbeitstage auf den Merkzettel
St.
Im Duft nach dunklen Beeren, sauerkirsche und Gewürze. Geschacklich sehr komplex, mit viel Kraft jedoch nicht erschlagend.   Die Duftaromen finden sich auch am Gaumen plus etwas dunkelschokoladiges.

Enthält Sulfite
Alkohol 13,5 Vol%
Anschrift des Herstellers:65346 Eltville am Rhein

 
Rebsorte
Spätburgunder
Anbaugebiet
Rheingau
Jahrgang
2014
Verschluss
Schraubverschluss
vorher öffnen
ja, eine Stunde
Serviertemperatur
16°C
Serviervorschlag
Rinderfilet mit gleicher Sauce und etwas fruchtigem
Kloster Eberbach - Hessische Staatsweingüter

Kloster Eberbach - Hessische Staatsweingüter

Kloster Eberbach ist eines der größten deutschen Weingüter. Seit vielen Jahrhunderten erzeugt das  1136 vom heiligen Bernhard von Clairvaux (Burgund) gegründeten Klosterweingut auf höchstem Niveau Spitzenweine, natürlich jeweils in seiner Zeit zu betrachten. Dem heutigen Qualitätsanspruch  kommt Kloster Eberbach in besonderer Weise nach. Kein Weingut in Deutschland erzeugt so viele Spitzenweine. Hervorzuheben sind besonders die hohen Qualitäten der ersten Gewächse nach den Statuten des VdP. Auf Grund der vielzahl erstklassiger Lagen ist das Gut in der Lage, eine große Bandbreite an hervorragenden Rieslingen und Spätburgundern/Pinot Noir an zu bieten. Der Ausbau der Weine erfolgt von Domain zu Domain unterschiedlich, jedoch bei den Spitzengewächsen traditionell in Holzfässern. Insgesamt verfügt das Kloster über 220ha Rebfläche, die auf einer Länge von 100km  über die Hessische Bergstraße bis nach Assmannshausen verteilt sind. Die Domänen in Bensheim, am Steinberg und in Assmannshausen lassen schließlich aus den Trauben individuelle, charakterstarke Weine werden. Weiterhin biete das Kloster eine Klosterschänke und ein mit 20 Zimmern gut ausgestattetes Hotel.
Im Gault Millau ist zu lesen: "Lange bevor Rotwein hierzulande in Mode kam, zählte das Assmannshäuser Staatsweingut zu den besten Adressen für Spätburgunder in Deutschland. Bis Ende der 1980er Jahre kamen hier großartige Rotweine auf die Flasche. Seitdem Ralf Bengel hier agiert, kann man an diese glorreiche Zeiten wieder anknüpfen. Nach dem sehr guten Jahrgang 2003, welcher dem Gut die dritte Traube zurückbrachte, überzeugten auch die Folgejahre. Nach dem nicht ganz einfachen Jahrgang 2008 folgt mit 2009 ein großes Rotweinjahr. Bei den Pinot Noirs gefiel uns der aus dem »Cabinettkeller« von Kloster Eberbach stammende Pinot Noir mit seinem betörenden Duft nach Minze, Cassis und Eukalyptus, seiner immensen Kraft und Dichte. Besonders schmeckte uns auch die trockene Auslese aus dem »Cabinetkeller« von Kloster Eberbach, die mit Kraft, einer kühlen Eleganz und ihrer mineralischen, klassischen Art überzeugte."