Aktuell

Neue Jahrgänge eingetroffen!
Jetzt die neuen Weine 
günstig online bestellen!

 




 



 

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Korb leeren zur Kasse gehen

Vina Mundi Online Shop > Deutschland > Nahe > Weingut Emrich - Schönleber > Grauburgunder S Qualitätswein, trocken

zum Erzeuger Weingut Emrich - Schönleber

Grauburgunder S Qualitätswein, trocken (2016)

Bst-Nr.: 1schön10042012
17,50 xxx Variante nicht verfügbar
Preis pro Liter: 23,33
EUR inkl. MwSt. zzgl.Versand
3-5 Arbeitstage 3-5 Arbeitstage auf den Merkzettel
St.
Für alle die, die eine Orientierung benötigen was einen Spitzenwein aus Gruburgunder kennzeichnet, empfele ich immer den exaktesten Grauburgunder Deutschlands. Es ist der vorliegende Grauburgunder S vom Weingut Emrich Schönleber. Dieser Grauburgunder hat alles was ich mit Grauburgunder verbinde: Grandiose Mineralität mit fein angegliederter Gelbfruchtaromatik und Kernobst. Am Gaumen dann eine sehr elegante zurückhaltende Mineralität die sich mit jedem weiteren Schluck im Mund stabilisiert und dennoch der Frucht genügend Platz bietet. Deutlich ist zu schmecken wie sich Frucht und Mineralität verbinden.   Vinamundi.de 

Enthält Sulfite
Alkohol 13,5 Vol% 
Anschrift des Herstellers:Soonwaldstraße 10A, 55569 Monzingen
Rebsorte
Grauburgunder
Anbaugebiet
Nahe
Jahrgang
2016
Verschluss
Kork
vorher öffnen
Nein
Serviertemperatur
12°C
Weingut Emrich-Schönleber

Weingut Emrich-Schönleber

Meine erste Bekanntschaft mit den Nahe Weinen der Schönlebers macht ich in Bad Reichenhall. Ein taffer Restaurantleiter, im damals noch Grand Hotel Steigenberger Axelmanstein, stellte mir einen Riesling von der Nahe vor. Diesen Herrn habe ich einen Geschmack zu verdanken, der mich seit dem nicht mehr los lässt. Es war ein Riesling Monzinger Halenberg.
Das Weingut Emrich Schönleber, familiär geführt, mit einer Rebfläche von knapp 20 Hektar, erzeugt rund 120.000 Flaschen Wein. Mitte der 60er Jahre wurde das bis dahin als Wein-und Landwirtschaftsbetrieb geführte Unternehmen, Schritt für Schritt in einen nur Weinerzeuger umgebaut. Werner Schönleber und sein Vater, ein gebürtiger Schwabe, schufen damals die Voraussetzungen für einen der kontinuierlichsten deutschen Spitzenerzeuger. Längst hat Werner Schönlebers Sohn Frank den Vater im Keller abgelöst und macht dort weiter, wo Werner Schönleber (noch nicht ganz) aufgehört hat.
Die Weinstrucktur gliedert sich wie folgt: 85% Riesling, 7% Grauburgunder, 6% Weißburgunder, 2% Müller-Thurgau.
Die Weine werden in den Lagen  Monzinger Frühlingsplätzchen (11,7 ha) und Monzinger Halenberg (5,3 ha) ausgebaut. 
Im Jahr 1994 wurde das Weingut in den VDP aufgenommen und gehört seit dieser Zeit zu dessen Spitze.