Aktuell

Neue Jahrgänge eingetroffen!
Jetzt die neuen Weine 
günstig online bestellen!

 




 



 

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Korb leeren zur Kasse gehen

Vina Mundi Online Shop > Frankreich > Bordeaux > Château Canon La Gaffelière Grand Cru Classé

zum Erzeuger Bordeaux

Château Canon La Gaffelière Grand Cru Classé (2014)

Bst-Nr.: 2emilion076102010
99,00 xxx Variante nicht verfügbar
Preis pro Liter: 132,00
EUR inkl. MwSt. zzgl.Versand
3-5 Arbeitstage 3-5 Arbeitstage auf den Merkzettel
St.
Herr Parker liebt diesen Wein und wir auch. Wenn das kein Grund ist, diesen nach exotischen Füchten duftenden Saint Emilion Klassiker zu kaufen, dann weiß ich auch nicht weiter. Also Spaß beiseite, ein wirklich großartiger Saint Emilion Grand Cru Classé mit außergewöhnlich dichter finessenreicher Textur von Casis, Pflaumen, süßen dunklen Beeren die in Harmonie mit seidiger Taninstrucktur dem Saint Emilion enorme Eleganz verleihen. Lagerpotential bis 2035.

Enthält Sulfite  
Alkohol 14,5 Vol%
Inverkehrbringer: Wein Wolf Import GmbH & Co Vertriebs KG, Königswinterer Strasse 552, 53227 Bonn, Deutschland

Die Geschichte des  Château
An der Südseite des Kalksteinplateaus von Saint-Emilion liegt Château Canon-La-Gaffelière gleich vor den Toren der mittelalterlichen Stadt. Canon-La-Gaffelière zählt zu den ältesten "Crus" der Region, wenn auch nicht immer unter demselben Namen. Im 19. Jahrhundert hieß es La Gaffelière-Boitard (manch einer nannte es auch Canon-Boitard), nach seinem damaligen Besitzer Monsieur Boitard de la Poterie. Später ging es an einen gewissen Docteur Peyraud und kam 1953 in den Besitz Pierre Meyrats, der einige Jahre Bürgermeister der Stadt Saint-Emilion war. Nach Meyrats Tod, im Jahr 1969, stand Château Canon-La-Gaffelière zum Verkauf. Bis 1971 Graf Joseph-Hubert von Neipperg den stark heruntergekommenen Besitz erwarb, um ihm den Glanz früherer Zeiten zurückzugeben. Ein Großprojekt, das der Graf schließlich seinem Sohn Stephan überträgt. 1983 übernimmt Stephan von Neipperg die Leitung des Weinguts. Zug um Zug erneuert der damals 26-jährige alle technischen Anlagen. Ein Verwaltungsgebäude wird geschaffen, das marode Hauptgebäude von Grund auf renoviert. Gemeinsam mit einem neu formierten Weinbau- und Kellereiteam setzt er wichtige Impulse. Vor allem in den Weinbergen, die am stärksten unter den Sünden der Vergangenheit gelitten hatten. Insbesondere in den 1960er-Jahren, in denen maximale Produktionsmengen als Nonplusultra galten, hatte man die Böden mit chemischem Stickstoffdünger regelrecht vollgepumpt. Das Ergebnis waren dicht zusammengepresste, ausgelaugte Böden, ohne jedes Bodenleben; das denkbar schlechteste Fundament für gesundes Rebwachstum und kraftvoll konzentrierte Weine. Graf Neipperg saniert und regeneriert. Vor allem aber erkennt er den Wert dieser ungewöhnlichen, zu Unrecht als "mittelmäßig" eingestuften Kalk- und Sandböden. Und er passt seinen Weinbau dem Terroir an. Statt des regional üblichen, hohen Merlot-Anteils von gut siebzig Prozent, herrscht auf Canon-La-Gaffelière eine nahezu ausgeglichene Rebsortenverteilung von Merlot und Cabernet Franc, mit einem winzigen Anteil Cabernet Sauvignon. Der Cabernet Franc entfaltet auf den warmen Böden seine markanten blumigwürzigen Aromen, die der Merlot mit runder Fülle und Weite gekonnt in Szene setzt. Heute liegt das Durchschnittsalter der Reben bei 45 Jahren und statt Menge, hat Qualität die höchste Priorität. Die Weine machen diese Philosophie fühlbar, mit bemerkenswerter Struktur, Länge und vollendeter Eleganz. Für Stephan von Neipperg ist Château Canon-La-Gaffelière "ein eher "intellektueller" Wein, von Finesse und offeneren Konturen gekennzeichnet, die für eine etwas schnellere Reife sorgen [] ein feiner, delikater Genuss für Nase und Gaumen." (Zitat: www.neipperg.com)
Rebsorte
55% Merlot, 35% Cabernet Franc, 10% Cabernet Sauvignon
Anbaugebiet
Bordeaux / Saint Emilion
Jahrgang
2014
Verschluss
Korken
vorher öffnen
ja unbedingt 6-8 Stunden
Serviertemperatur
16°C
Serviervorschlag
Solist