Aktuell

Neue Jahrgänge eingetroffen!
Jetzt die neuen Weine 
günstig online bestellen!

 




 



 

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Korb leeren zur Kasse gehen

Vina Mundi Online Shop > Blog > Tags > Gleinaer Weingut Böhme

Autor: Stevie Huppenbauer | 06.05.2013 um 13:07 Uhr | 0 Kommentare

Die Säfte steigen, Spargelweine

Der lange Winter hat seine Ankunft etwas verzögert, aber jetzt, da sich die Erde langsem erwärmt, dringt er mit Macht ans Licht. Der Spargel des Jahrgang 2013 ist da. Wie im jeden Jahr stellte sich so auch in diesem die Frage nach dem Wein zum königlichen Gemüse. Die Spargelbauer selbst bieten ihn auf ihren Höfen an, meist Abfüller aus Baden mit lustigem Etikett. Wie der schmeckt weiß ich nicht und werde es wohl auch nie erfahren. Meinen Spargelwein habe ich sorgsam ausgewählt und bin zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen. Das wichtigste Ergebnis lautet, keine Experimente. Ganz vorn in meiner Liste stehen 3 Saale - Unstrut Betriebe.
Da ist zunächst das Weingut Pawis. Der vorgelegte und in kürze lieferbare Riesling Bundsanstein belebt jedes Spargelgericht durch seine Finesse und Ausgeglichenheit. Bestens dazu zu genießen der Klassiker, Spargel mit Kartoffeln und geklärter Butter, oder wie hier in Sachsen Anhalt mit brauner Butter oder auch Hollandaise. 
Für den intensiveren Geschmack, Spargel eventuell mit einer Morchelsauce oder mit Pata Negra Schinken haben wir einen Gutedel vom Weingut Hey an Bord. Gutedel, ja leider durch die badische Überproduktion als Langweiler abgetan, ist hier frisch und lang anhaltend und gut schmeckend. Ein wirklicher Genuß, mit glänzender Mineralität und belebender Fruchtigkeit.
Der 3. im Bunde sind eigentlich 2 Weine vom Gleinaer Weingut Böhme. Der feinherbe Weißburgunder   und sein ebenfalls feinherber Bacchus.
Beide Weine sind gut im Rennen, wenn Spargel mit Meeresfrüchten oder weißem Fisch ins Spiel gebracht wird.
Allen viel Spaß beim probieren und eine schöne Spargelzeit!   
Tags: Weingut Pawis, Weingut Hey, Gleinaer Weingut Böhme
Autor: Stevie Huppenbauer | 04.09.2012 um 10:07 Uhr | 0 Kommentare

Saale - Unstrut, eine Reise durch eine Weinbauregion. Teil 2



Betrachtet man die Terrassenlagen rund um Freyburg etwas genauer, kann man unglaubliche Entdeckungen machen. Gemeint sind die in den Weinhängen eingebauten kleinen Häuschen. Viele davon wurden in den letzten Jahren aufwendig saniert. Das Besondere an denen ist, dass sich in diesen Kleinoden die 1000-jährige Geschichte des Weinanbaus der Region wiederspiegelt. An so manchem Haus kann man Baustoffe und Stile mehrerer Jahrhunderte finden. Natürlich, auch hier fehlt es an allen Ecken und Kanten noch an Geld. Die Politik ist gefordet, gemeinsam mit den Winzern und den Eigentümern der Steillagen Lösungen anzubahnen und in den nächsten 20 Jahren umzusetzen.  
Dass es  geht, ja gehen muß, beweisen einige der besten Winzer und inovative kleine Agrarbetriebe an der Unstrut und umliegenden Länderein. 
Eines dieser kleinen Wunder ist die alte Klosteranlage in Zscheiplitz, wo heute das Weingut Pawis seinen Mittelpunkt hat. Kommt man auf den Hof, meint man, dass sieht hier schon immer so aus. Natürlich ein Trugschluß. Die Dokumentation über Bau, Verfall und Wiederaufbau spricht eine deutliche Sprache. Zu sehen ist sie in den oberen Räumen des Weingutes, die üblicher Weise der Kunst vorbehalten sind. 
Das Weingut selbst hat mit diesem mutigen Schritt eine Vorreiterrolle für die gesamte Region übernommen. Und in der Tat ist es so, dass das  Familienweingut Pawis der einzige Erzeuger von Saale - Unstrut - Weinen ist, der es in einige  Weinkarten renomierter Gasthäuser in Deutschland geschafft hat. Weitere empfehlenswerte Winzer sind das Gleinaer Weingut Böhme, Weingut Hey in Roßbach bei Naumburg, Winzerhof Gussek in Naumburg, Weingut Böhme in Kirchscheidungen und das Weingut Born in Höhnstedt. 
Empfehlenswerte Agrarbetriebe sind der Langeneichstädter Spargelhof der Familie Hindorf oder ein kleiner Produzent von Kürbis in Freyburg.
Wenn man dann in Freyburg nächtigen möchte, hat man leider nicht die Qual der Wahl. Empfehlen möchten wir das Fahrradhotel in Freyburg, das Hotel Unstruttal, wo man auch sehr gut essen kann, einzig die Weinkarte ist etwas langweilig und stupide. Eine weitere Empfehlung, das Hotel Edelacker mit seinem fantastischen Blick über Freyburg. In der Nähe sind dann noch etwa 40 Autominuten von Freyburg das Schloßhotel in Schkopau oder Merseburg mit dem Radisson Blu Hotel. In Naumburg gibt es im wesentlichen 3 empfehlenswerte Hotels, die  dem ehemaligen Besitzer der Leißlinger Mineralwasser GmbH, Christian Künzer gehören. Das beste davon ist das Hotel Stadt Naumburg direkt an der Vogelwiese. Dr. Christian Künzer ist eine der wichtigen, nicht unumstrittenen Personen dieser Region. Er ist es vorallem deshalb, weil er mit dem erzielten Erlös aus dem Verkauf der Minaralwasserfabrik eigentlich, so sagt man, "ausgesorgt" haben sollte. Er hat dieses Geld in der Region belassen und hier kräftig investiert. Mit seiner Stiftung unterstützt er viele Vorhaben unterschiedlicher Natur in Kunst, Bildung und Landschaftsgestaltung.

Fortsetzung folgt. Beim nächsten mal erfahren Sie etwas über die Gastronomie

Tags: Freyburg, Pawis, Gussek, Zscheiplitz, Gleinaer Weingut Böhme, Dr. Christian Künzer, Leißlinger Mineralwasser, Hotel Unstruttal, Hotel Edelacker, Fahrradhotel alter Speicher, Radisson blu Merseburg - Halle,
Autor: Stevie Huppenbauer | 12.07.2012 um 20:43 Uhr | 0 Kommentare

Frank Böhme hat es einfach drauf, Traminer Auslese trocken und kein bischen langweilig

Hin und wieder lasse ich mich gehen und verfalle dem bloßem Geschmack. Heute war es wieder so weit und ich dachte so bei mir, fruchtig, cremig, trocken wäre nicht schlecht. Und es ist immer wieder wunderbar, einen Wein nach einer gewissen Zeit wieder zu trinken. Diesmal 2011 Traminer Auslese trocken vom Gleinaer Weingut Frank Böhme  (Saale Unstrut).  Der Wein beinah nicht wieder zu erkennen nach nur ein paar Monaten auf der Flasche. Trocken, nicht bissig, cremig beschreibt es wohl am besten. Im Glas von wunderbarer Klarheit und güldener Farblichkeit. In der Nase nicht zu üppig, anfangs sogar etwas zurückhaltend, dann aber feine florale Noten und gelbes Obst. Im Mund dann eine Offenbarung, lang anhaltendes gelbes Steinobst mit leichter Dominanz von überreifen Birnen und etwas Honig. Ich frage mich immer wie die Brüder, die solche Weine zaubern es hin bekommen, den Eindruck der unendlichen Süße so rüber zu bringen. Großes Kino lieber Frank. Danke für den Wein.

Genießen Sie diesen Tropfen in zwei Stufen, am Beginn nicht zu kühl, 14°C, dann ins Eis und 3-4°C auf 10 Grad runter. Macht unglaublichen Spaß. Beim Essen passt in Salzbutter blanchiertes Gemüse.          

Tags: Saale Unstrut, Gleinaer Weingut Böhme, Traminer Auslese trocken 2011
Autor: Stevie Huppenbauer | 16.01.2012 um 17:47 Uhr | 0 Kommentare

Saale Unstrut Weine kommen!

Die ersten Vorboten unseres umfangreichen Weinsortiments von der Unstrut sind im Shop bestellbar. Die Weißweine des Weingutes Pawis aus Zscheiplitz können ab sofort bestellt werden. In den nächsten Tagen folgen weitere Weine und Weingüter. So das Weingut Hey, für uns der Weinbaubetrieb mit großen Ambitionen und vielen charaktervollen Weinen. U.a darf man sich auf einen durch Spontangärung erzeugten Riesling und traumhafte Burgunder  freuen. Alles Lesegut stammt aus der Steillage Naumburger Steinmeister.

Beachtlich auch in diesem Jahr, das Gleinaer Weingut Frank Böhme. Excellente Qualitäten überzeugen auf der ganzen Linie.

Überrascht haben uns in diesem Jahr die ersten zu genießenden Tropfen vom Weingut Born aus Höhnstedt. Da ist noch viel zu erwarten.

Abrunden wollen wir das Angebot mit dem Rotweinkönig von der Saale, dem Winzerhof Gussek aus Naumburg.

Ab Monat März wird alles, mit kleinen Ausnahmen  komplett sein.

Tags: Weingut Pawis, Weingut Hey, Naumburger Steinmeister, Steillage, Spontangärung, Weingut Born, Gleinaer Weingut Böhme, Winzerhof Gussek, Höhnstedt, Burgunder, Zscheiplitz
1