Mein Warenkorb

Gesamt
0,00 EUR
weitershoppen

Blog


Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 24.06.2012 um 10:30 Uhr | 0 Kommentare

Gesucht wird der deutsche Gegner

Na wunderbar, heute mussten wir nicht lange überlegen, welche der spielenden Nationen den Wein und des Essen stellt. Wenn Sie schon einmal in England waren, speziell in London, dann wissen Sie auch warum. Sicherlich gibt es auch in London sehr gute Küche, aber die nun als englisch  zu bezeichnen, halte ich für übertrieben. Fish and Ships ist keine Küche. Also gibts italienisch einfach, wie Herr Lafer gerne sagt. Beim Wein ist eine Entscheidung getroffen worden, die nicht kommentiert werden muß.

Aber fangen wir mit dem Essen an. Zunächst aber der Aperitif, den haben wir aus Guiseppe Ciprianis Bar, besser bekannt als Harry´s Bar, ausgewählt. Viele der dort kreierten Mix Geträke, traten die Reise um den Globus an. Die Bar wurde nach einem Amerikaner Namens Harry Pickering benannt. Der Geschichte nach besuchte Pickering fast täglich die Bar im Nobelhotel Europa - Britannia, es war die Zeit der Weltwirtschaftskrise und irgendwann setzten die Besuche Pickerings aus. Der Barman Ciprianis borgte damals Pickering 10000 Lire, die er für die Eröffnung seiner eigenen Bar zurückgelegt hatte. Pickering bezahlte seine Schulden und verschwand. Nach einigen Montaten kreuzte er wieder in Venedig auf , und gab dem Barman das Geld, plus weitere 30000 Lire zurück. Das war der Beginn von Harry´s Bar. Aus Dank, benannte Guiseppe Cipriani die Bar nach seinem besten Gast. Noch heute ist diese Bar eine der wichtigsten gastronomischen Einrichtungen Italiens und bewirtete alle Schönen und Reichen dieser Welt. Die Liste ist lang, aber ein paar Namen müssen einfach sein: Orson Wells, Ernest Hemmingway, Sommerset Maugham, die Rothschilds, Aristotoles Onassis, Maria Callas, Truman Capote und Charlie Chaplin. Ob Loddar Matthäus dort war ist nicht bekannt, Boris Becker hat es abgelehnt, weil keine Besenkammer, Robert De Niro mit Sicherheit genau so wie Dietmar Blasl.

Nun der Aperitif, wir haben uns für den Bellini entschieden. Für ein Glas benötigt man 5cl gut gekühltes Püree von weißen Pfirsichen und 15cl guten Prosecco. Man sollte ais Glas Champagnerschalen wählen und diese vorher gut kühlen. Die Vorspeise kommt aus der gleichen Bar, ich sage Ihnen, wer dieses Carpacchio einmal gegessen hat, will kein anderes mehr. Sein Name dann auch nach seinem Erfinder: Carpaccio di Capriani. Sie benötigen für 4 Personen etwa 300 g Filet aus dem Mittelstück.  60ml frisch zubereitete Mayonaise, 3 El Sahne, 1Tl milder Senf, 1Tl Worchestersauce,  Tabasco und Salz. Die Mayonaise mit dem Senf, der Sahne und der Worchestersauce zu einer dickflüssigen Creme verarbeiten, mit Tabasco und Salz abschmecken und 20 Minuten ruhen lassen. Das Rinderfilet vorher in der Tiefkühlung anfrosten und in hauchdünne Scheiben schneiden. Letzteres geht mit einer Maschine am besten. Die Scheiben auf dem Teller verteilen und mit der Creme beträufeln. Dazu ein wenig frisches Weißbrot und alles ist perfekt.  Der dazu passende Wein kommt auch aus Venezien. Wir haben Masi´s Masanico, ein 2011-er Cuvée aus  Pinot Grigio & Verduzzo, gewählt.  Der Hauptgang war ein echtes Problem, denn wir konnten uns nicht entscheiden. Die einen wollten Fisch, die anderen Fleisch. Da wir uns nicht einigen konnten gab es einen feinen Kompromiss. Wir einigten uns auf Pasta mit umbrischen Sommertrüffel. Aus alten Restarantzeiten  habe ich noch einen Kontakt zu einem Händler bei Dresden und das Problem war gelöst. 300g Summertrüffel kamen am Samstag mit der Post und werden den Abend voller Höhepunkte abrunden. Auch der dazugehörige Wein kommt aus Umbrien und macht alles Perfekt. Die Wahl viel nicht schwer und wir entschieden uns San Giovanni Orvieto Classico 2011 vom Castello della Sala.

Ach so Fußball ist ja auch noch, also unser Tipp, rein aus kulinarischen Gründen 2:1 für Italien. Damit wären auch im Halbfinale nur noch Wein erzeugende Nationen vertreten. Und mal ehrlich, kann es denn etwas langweiligeres wie Deutschland gegen England geben? Auf alle Fälle allen viel Spaß und macht es Euch schön.

Tags: Orvieto Classico, Castello della Sala, Harrys Bar, Bellini, London, Sommertrüffel, Maria Callas, Onassis, Hemmingway, Orson Wells, Giuseppe Cipriani, Carpacchio, Masi Masicano
Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 26.02.2012 um 13:41 Uhr | 0 Kommentare

Kultur, Wein und kulinarisches

Die Winzerbetriebe Hey und Pawis bereichern auch in diesem Jahr wieder die kulturelle Landschaft zwischen Naumburg und Freyburg. Mit vielfälltigen Veranstaltungen locken beide Betriebe Wein und Kunstliebhaber gleichermaßen auf die Weingüter. 

Höhepunkte dieser Veranstaltungen sind auf dem Weingut Pawis die Veranstaltungen " Kultur und Gut" auf denen sich Spitzenköche mit Menüfolgen und Künstler unterschiedlicher Genres präsentieren. 

Termine 14.04.2012 und 25.08.2012.

Unser Tipp

Am 25.08.2012 kocht Ralf Kannegießer vom Schloßrestaurant Droyßig. Das sollte man nicht versäumen. Kreativität und regionale Bodenständigkeit bei der Produktauswahl überzeugen jeden Gourmet. Kannegießer fängt dort an zu kochen, wo andere glauben fertig zu sein.

Weiterhin zu erleben auf dem Weingut Pawis

04.08.2012 Weißweinparty

08.09.2012 Große Rieslingprobe

07.07.2012 Wein, Jazz und Barbeque

weitere info unter  www.weingut-pawis.de


Das Weingut Hey hat in den letzten Jahren immer versucht, eine Symbiose aus Wein und Kultur zu formen. Auch in diesem Jahr hat die Familie Hey wieder einige feine Veranstaltungen geplant.

Besonders erwähnt seien hier die literarischen Momente in Form von Lesungen. So zum Beispiel am

16.06.2012 "Maria, ihm schmeckt`s nicht"  gelesen von Schauspieler und Regisseur Paul Sonderegger . Dazu kocht der "Dauergastkoch des Weingutes"  Antonio von der Trattoria Gallo Nero, ein feines Menü.

Weitere ausgewählte Termine:

07.07. und 08.09.2012 Sommertheater (Gastspiele des Naumburger Theaters)

27.07.2012 Alles Riesling oder was?

29.09.2012 Mittsommernachts - Träumerei

Weitere info unter www.weinguthey.de

Im Übrigen warten beide Betriebe in diesem Jahr erstmals mit einem spontan vergorenen Riesling auf. Man darf sich freuen und trauern zu gleich,  die Qualitäten sind  einzigartig , die Mengen eher bescheiden.

Allein es gewagt zu haben, ist allemal mehr wert, als nur auf die Sonne zu warten. Dank an beide  für wirklich große Weine.

Tags: Weingut Pawis, Weingut Hey, Kultur und Gut, Maria, ihm schmeckt´s nicht, Riesling, Naumburger Theater, Schloßrestaurant Droyßig, Bernd Kannegießer, Trattoria Gallo Nero,
1



Mitglied im Händlerbund

Rainer Albert Huppenbauer
Dorfstraße 13
06632 Mücheln OT Branderoda

T. +49(0)3445-6592819

info@vinamundi.de