Mein Warenkorb

Gesamt
0,00 EUR
weitershoppen

Blog


Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 05.08.2014 um 14:01 Uhr | 0 Kommentare

Tement - Weine aus der Südsteiermark

Die Südsteiermark ist eine an der Grenze zu Slowenien klimatisch bevorteilte Berglandschaft. Das milde Klima, besonders im Herbst, ist auf Einflüsse des Mittelmeeres, speziell der Adria zurückzuführen. Diese milde Klima und die wunderschöne hügelige Landschaft laden geradezu zum Weinbau ein. Dominiert wird der Weinbau durch den Sauvignon Blanc, aber auch der Morillon (Chardonnay), Weißburgunder und Muskateller  bringen bei den Weißweinen erstaunliches hervor. Im Rotweinbereich, der allerdings eine deutlich geringere Bedeutung - zumindest in meiner Warnehmung als Händler - aufweist, werden mit Zweigelt und bisweilen aus Cabernet Sauvignon und  Merlot passable Ergebnisse erreicht.
Wirkliche Spitzenweine bringt aber vorallem der Sauvignon Blanc hervor. Diese Weine stammen aus Einzellagen wie der Lage Zieregg und Graßnitzberg. Aus beiden Lagen vinifiziert u.a. die Familie Tement, weltklasse Sauvignon Blanc. Dabei spielt Zieregg nach meiner Auffassung die erste Geige, dann kommt der Rest. Ebenfalls interessante Weine keltert das Weingut SKOFF Original und Erwin Sabathi. Bei Sabathi stammen die besten Weine aus dem Jägerberg und dem Pössnitzberg. Der Pössnitzberg ist als Große, - und der Jägerberg als Erste Lage klassifiziert.
Überhaupt ist die Ordnung in den Bezeichnungen auffallend. Die Große Lage und die erste Lage ist deutlich abgegrenzt und kann von jedem geführt werden der dort Wein anbaut und nicht nur von der Elite. Der Rest vergleichbar mit dem deutschen Qualitätswein, heißt Steirische Klassik und dann, ich nenne sie mal gutklassige Marketingweine, mit Namen wie Temento Green, Skoffignon oder Sabathini, runden den Weinbau ab. Hier sollten sich die deutschen Weinerzeuger, die Weinbauverbände und vorallem die Politik mal umschauen, wie man transparente, für den Konsumente überschaubare Weinklassifizierung gestalten kann. Diese Herangehensweise in der Südsteiermark ist für mich unbedingt ein Vorbild für deutsche Regionen, besonders für die kleinen Anbaugebiete. Und noch etwas, ich war dort schon 3 mal zu verschiedenen Weinfesten, ähnlich dem Winzerfest in Freyburg und doch was völlig anderes. Niemand verkaufte Teppiche,Gartengeräte und schmiedeeiserne, geschnitzte oder geklöppelte Kunstgegenstände.
Natürlich gab es Kürbiskernöl und traditionelle Speisen der Südsteiermark. Es fehlten Bierwagen, Fischbrätereien von der Nordsee und Bratwürstchen aus der Metro. Es gab Wurst, auch gebraten aber eben vom Metzger. Also meine Damen und Herren vom lokalen Weinbauverband, fahren Sie mal hin, es geht auch anders. Im übrigen, das Gedränge gab es auch, aber getrunken wurde aus richtigen Gläsern. Es war sehr zivilisiert, vermutlich wegen der vielen Gäste aus Deutschland, denen die  hiesigen Weinfestflohmärkte auf den Wecker gehen.  
Zurück zur Südsteiermark. Die Weine haben ein vernünftiges Preisniveau entsprechend Ihrer Klassifizierung, dass dabei die Weine der Großen Lagen schon mal die 40,00€ schrammen, ist bei der vorgelegten Qualität nur normal. Alle anderen Weine liegen irgendwo zwischen 8,00 € und 30,00€ und die Leute zahlen es gern.
Zur Zeit bei Vinamundi. de neu im Programm: Das Familienweingut Tement zu dem sich in den nächsten Tagen dann noch das Skoff Original gesellen wird. Wir freuen uns darauf, Ihnen diese Weine verkaufen zu können.
Für alle die von der Steiermark den Genußweg nach Tirol suchen, finden sicher beim Almgourmet einen geeigneten Wegweiser.



     Tags: Südsteiermark, Tement, Sabathi, Skoff Original, sauvignon Blanc, Morillon, Weißburgunder, Zieregg
Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 03.04.2014 um 20:47 Uhr | 0 Kommentare

Spargel und Wein

Natürlich ein großes Thema. Zunächst braucht es frischen deutschen Spargel und dann gibt es Variationen die sind einfach Klasse.
In userem heutigen Fall, der erste Spargel aus dem Geiseltal der Familie Hindorf, der auf fetten Böden gedeiht und mühelos den Beelitzer Sandspargel in den Schatten stellt. Mineralisch und pikant kommt dieser Spargel daher. Unser Wein zum Spargel vorerst  Jose Pariente Sauvignon Blanc oder die großartigen Weißburgunder von Pawis, Hey, Böhme & Töchter, Klaus Böhme und Andre Gussek des Jahrgangs 2013. Genießen Sie mit voller Wucht, es ist einfach großes Kino. Tags: Spargel Hindorf, Geiseltal, Sauvignon Blanc, Pawis, Hey, Gussek
Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 19.10.2013 um 19:17 Uhr | 0 Kommentare

Bernard Pawis, der erste 2013 Bacchus ist fast fertig

Bernard Pawis wird von einigen seiner Kollegen scherzhaft der Turbowinzer genannt. Und in der Tat, der erste 2013 Wein kommt in ca. 3 Wochen auf den Markt. Es wird der Bacchus sein. Für alle Freunde des Sauvignon Blanc, ein feiner Genuß vom 51 Breitengrad. Ich durfte den noch nicht geklärten Wein heute probieren und war schon ein wenig überrascht. Der mäßige Jahrgang, viel Trockenheit im Juli/ August und der lange Winter stellten Bernard Pawis vor eine nicht leichte Aufgabe. Herausgekommen ist ein wunderbar leichter Wein (11,5 Vol.% )  mit feiner Mineralität, Gelbfruchtnoten und einer dezenten Paprikanote (Grün), eben genau wie ein junger Sauvignon Blanc. Einen anderen Teil des Bacchus gibt er etwas mehr Zeit auf der Hefe und verspricht sich davon etwas mehr Schmelz am Gaumen. 
Außerdem im Werden, der nach Himbeere und reifer roter Johannisbeere schmeckende Rosalie, der aus der Regenttraube gekeltert wurde.

 
Tags: Weingut Pawis, Bacchus, Sauvignon Blanc, Rosalie
Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 26.04.2012 um 11:28 Uhr | 0 Kommentare

Mein liebstes Spargelrezept und der dazu passende Wein

Wie in jedem Jahr so auch in diesem kommt pünktlich mit der Erderwärmung der Spargel auf den Markt. In diesem Jahr auffallend preismoderat. Mein Lieblingsspargel kommt aus dem Geiseltal vom Agrarbetrieb der Familie Hindorf. Aber auch Hohenseeden bei Magdeburg oder Spargel aus Thüringen kommt wegen der schweren Böden deutlich mineralischer daher, wie der allseits beliebte Beelitzer.

Der Klassiker ist und bleibt Spargel mit Kartoffel und Sauce Hollandaise oder mit brauner Butter. Wahlweise mit oder ohne Kalbsschnitzel.  Dicht gefolgt von Spargel mit feinem spanischen oder italienischen Schinken. Zu stark geräucherte Schinken, etwa Schwarzwälder,  sollte man im Zusammnehang mit Spargel meiden. Ein besonderes Geschmackserlebnis verspricht Spargel mit Morchelsauce. Hier das Rezept.

Spargel ganz normal zubereiten und beim schälen nicht geizen. Die unteren Enden ca. 1-2cm abschneiden. Um mehr Aroma zu erhalten zunächst die Schalen kochen und passieren. In dem gewonnenen Sud und der Zugabe von Gemüsebrühe, etwas Butter, Salz und Zucker den Spargel bei mitlerer Hitze kochen. Immer mal probieren und kurz vor dem Gar werden vom Herd nehmen, den Spargel noch 2-3 Minuten ziehen lassen.

Die Sauce kann aus frischen oder getrokneten Morchel erzeugt werden. Bei getrockneten Morcheln 2 Stunden vor der Zubereitung in einer Schale wässern. Danach ist alles gleich. Die getrockneten Morcheln sind etwas aromatischer. Für 4 Personen benötigen Sie ca 300 Gramm Morcheln. Getrocknet etwa  50 Gramm.

Außer den Morcheln benötigen Sie:

2 junge Schalotten

50-100 Gramm Butter je nach Geschmack

50ml Portwein

150ml Kalbsfond

150ml Sahne 32% Fett

Die großen Morcheln klein hacken und die kleinen ganz lassen. Alles in Butter (1EL) anbraten. Die gehackten Schalotten hinzu geben und alles zusammen ein wenig dünsten, bis die Schalotten glasig sind. Mit etwas Kalbsfod  ablöschen und bis auf 1/3 einreduzieren. Dann den Portwein hinzugeben und erneut einreduzieren und mit Sahne ablöschen. Wieder etwas einreduzieren und zum Schluß vom Herd nehmen und mit dem Rest kalter Butter zum glänzen bringen. Keine Wärme mehr zufügen.

Als Fleischbeilage empfehlen  Kalbs - oder Rinderfilet kurz gebraten.

Und nun das Wichtigste, der Wein:

allgemein zu Spargel, aus unserem Sortiment die Silvaner von Pawis und Böhme, oder demnächst Gutedel von Weingut Hey. Wenn es exotischer sein soll, dann ein Sauvignon Blanc aus Chile von Torres oder Antinori aus Neuseeland.

Zu dem oben beschriebenen Rezept der Grauburgunder Spätlese Edelacker von Pawis oder ein tragender Chardonnay aus dem Burgund, Südafrika oder Chile.

Tags: Spargel und Wein, Torres, Burgunder, Morcheln, Schinken, Kalbschnitzel, Chardonnay, Sauvignon blanc,
1



Mitglied im Händlerbund

Rainer Albert Huppenbauer
Dorfstraße 13
06632 Mücheln OT Branderoda

T. +49(0)3445-6592819

info@vinamundi.de